Tool-Tipp: Image Resizer for Windows

Tool-Tipp: Image Resizer for Windows

Lesezeit: 2 Minuten

In meinem heutigen Blog-Eintrag möchte ich Dir gerne mal wieder ein kleines Tool vorstellen. Eines, welches Dir das (Computer-)Leben definitiv vereinfachen wird: Den Image Resizer for Windows.

Ursprünglich kommt das Tool von Microsoft selbst, wurde dann aber beim Wechsel von Windows XP auf Windows Vista eingestellt, weshalb sich der Entwickler Brice Lam dem Thema angenommen hatte.

Mit dem Image Resizer for Windows kannst du sehr schnell und einfach die Größe von Bilddateien ändern. Dazu brauchst Du kein sonderlich kompliziertes Bildbearbeitungsprogramm mehr, sondern kannst die Aufgabe mit nur einigen wenigen Klicks mit dem Image Resizer durchführen.

Meiner Erfahrung nach gibt es vor allem zwei Situationen, in denen der Image Resizer zum Einsatz kommen sollte:

  1. Wenn Du Bilder verschicken möchtest – per E-Mail oder WhatsApp, etc.
    Häufig haben E-Mail-Postfächer eine Größenbeschränkung für ausgehende E-Mails, so dass die verschickte Nachricht wieder zu Dir zurück kommt, wenn die angehängten Bilder zu groß waren. Und WhatsApp komprimiert die Bildqualität eh, so dass es sich gar nicht lohnt Bilder mit einer hohen Auflösung zu versenden. Außerdem hat auch WhatsApp eine Größenlimitierung.
  2. Wenn Du Bilder in anderen Dateien (z. B. Word-Dokumenten oder PowerPoint-Präsentationen) einbetten möchtest. Viele weniger technisch versierte Anwender (dazu gehörst Du als Leser meines Blogs natürlich nicht) haben noch nicht verstanden, dass die Bildgröße sich nicht ändert, wenn die Bilder in Word oder PowerPoint kleiner gezogen werden. Zwar ändert sich dann natürlich die Darstellung, dennoch werden die Bilder in ihrer Originalgröße eingebettet und erhöhen daher den benötigten Speicherplatz der PowerPoint-Präsentation oder des Word-Dokumentes.

In beiden Fällen kannst Du den Image Resizer verwenden.

Nach der Installation kannst Du einfach die gewählten Bilder auswählen und mit der rechten Maustaste im Kontextmenü den Eintrag „Bilder neu skalieren“ auswählen.

Danach siehst Du das Hauptfenster des Image Resizers und kannst einige Optionen auswählen.

Zuerst wählst Du eine Größe und kannst dann noch einstellen, ob die Bilder kleiner aber nicht größer gemacht werden sollen. Außerdem kannst Du auswählen, ob eine Kopie gespeichert werden soll, oder ob die Original-Dateien überschrieben werden sollen. Das war’s. Mit einem Klick auf „Größe ändern“ bist du schon fertig.

Das Original-Programm von Brice Lam kannst Du Dir auf GitHub herunterladen.

Mittlerweile hat Microsoft den Image Resizer auch wieder in seine PowerToys integriert, welche ebenfalls auf GitHub verfügbar sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Blog abonnieren

Gib Deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Schließe dich 32 anderen Abonnenten an