Tool-Tipp: Pimp your OneNote

Tool-Tipp: Pimp your OneNote

Lesezeit: 2 Minuten

Schon seit vielen Jahren nutze ich Microsoft OneNote für meine Notizverwaltung und bin damit – nach wie vor – sehr zufrieden.

Vor OneNote hatte ich auch Evernote ausprobiert, um ehrlich zu sein kann ich mich aber gar nicht mehr richtig daran erinnern, wieso ich damals den Wechsel zu dem Microsoft-Produkt gewagt hatte. Ist ja auch egal, da ich damit sehr gut zurechtkomme und OneNote für meine Anforderungen genau passt.

Am häufigsten nutze ich OneNote, um meine Termine (intern sowie extern) zu protokollieren. Damit konnte ich schon so manches mal mein furchtbar schlechtes Erinnerungsvermögen ausgleichen und voller Inbrunst von den Terminen vor drei Jahren berichten, obwohl ich mich daran überhaupt nicht mehr erinnern konnte. 😉

Gerade die Integration von OneNote und Outlook kommt mir hier entgegen. So kann ich die wichtigsten Informationen von Kalendereinträgen direkt in OneNote übertragen und diese Informationen mit meinen Notizen anreichern. Nach den Terminen versende ich meine Notizen dann mit nur einem Klick an die anwesenden Kolleg:innen. Wirklich super einfach und komfortabel.

Onetastic

Vor einiger Zeit bin ich auf das Addin Onestastic aufmerksam geworden, welches die Möglichkeit bietet die Funktionalität von OneNote durch die Verwendung von Makros zu erweitern. Es gibt ein ganzes „Macroland“ in dem alle verfügbaren Markos gefunden werden können.

Ich nutze zum Beispiel ein Makro, um das aktuelle Datum im Titel der aktuellen Notiz zu ergänzen. Außerdem gibt es z. B. auch die Möglichkeit die Notizen innerhalb einer Seite zu sortieren.

Weitere Beispiele gefällig? Mit nur einem Klick kannst Du z. B. einen Monatskalender in deine Notizen einfügen oder ein Inhaltsverzeichnis für Dein Notebook oder Deine aktuelle Notiz oder Sektion erstellen.

Eine weitere wichtige Funktionalität wird ebenfalls über ein Makro „nachgerüstet“, nämlich die Möglichkeit des „Suchen & Ersetzen“ in einer Notiz, einer Seite oder dem gesamten Notizbuch.

Die einzelnen Markos findest Du ganz einfach im Menü und kannst sie jeweils mit nur einem Klick ausführen. Wirklich super praktisch!

OneCalendar

OneCalendar ist ein eigenständiges Tool ebenfalls von Onetastic, welches Deine Notizen in einem Kalender anzeigt. Und zwar zu dem Zeitpunkt, wann die Notiz angelegt oder zuletzt geändert wurde. Auch super praktisch, um am Ende der Woche nochmal alle Notizen anzusehen oder diese einfacher zu finden.

Kosten

Onetastic ist in drei Versionen verfügbar, Free, Pro und Dev. Die freie Version bietet dir bis zu 20 Macros, die bis zu 500 Mal pro Jahr ausgeführt werden können.

Die Pro-Version schlägt mit 15$ pro Jahr zu Buche und erlaubt es Dir, beliebig viele Makros zu installieren und auszuführen. Außerdem gibt es einen Makro-Editor, um selbst Markos zu erstellen und zu entwickeln.

Mit der Dev-Variante bekommst Du einen Advanced Makro-Editor sowie die Möglichkeit die Markos zu debuggen. Dafür werden 60$ pro Jahr fällig.

Fazit

Falls Du mit OneNote arbeitest, kann ich Dir Onetastic wirklich ans Herz legen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Blog abonnieren

Gib Deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Schließe dich 44 anderen Abonnenten an