Der Taxi-Knigge

Lesezeit: 3 Minuten

Auf Geschäftsreisen komme ich immer mal wieder in die Verlegenheit mit dem Taxi fahren zu dürfen. Gerade als ich das noch nicht so häufig gemacht habe, fühlte ich mich dabei hin und wieder ein wenig unsicher. Muss man eigentlich Smalltalk mit dem Taxifahrer halten? Sollte ich lieber vorne sitzen oder lieber hinten?

Diese Unsicherheiten und Gedankengänge haben mich zu einer Internetrecherche nach einem Taxi-Knigge veranlasst. Doch anscheinend gibt es so etwas Essentielles bisher noch gar nicht. Natürlich gibt es aber ein paar gesetzliche Regelungen, die ich hier gerne aufführen möchte. Danach widmen wir uns den essentiellen Fragen, die ich vorhin schon genannt habe.

Gesetzliche Regelungen beim Taxi fahren

Die erste Fehlannahme gibt es schon bevor man im Taxi sitzt. Es gibt nämlich keine Verpflichtung, dass das erste Taxi in der Reihe genommen werden muss. Tatsächlich darf sich jeder Fahrgast sein Taxi frei aussuchen. Auch wenn es mittlerweile wohl Usus geworden ist, das vorderste Taxi in der Reihe zu nutzen.

Ein Gast darf vom Taxifahrer nicht abgewiesen werden. In Deutschland gibt es eine sogenannte Beförderungspflicht, weshalb der Gast transportiert werden muss. Dies gilt aber nicht für Langstreckenfahrten. Und natürlich auch nicht, wenn der Gast alkoholisiert oder aggressiv ist.

Der Taxifahrer ist grundsätzlich dazu verpflichtet den kürzesten Weg zum Ziel zu nehmen. Auch wenn man das als nichtortskundiger oftmals gar nicht überprüfen kann.

Wenn man sich als Gast mal unwohl im Taxi fühlen sollte, ist es am besten, wenn man aussteigt und bezahlt, sich die Taxi-Nummer (rechts vorne an der Frontscheibe) merkt und Kontakt mit der Innung aufnimmt.

App-Tipp: mytaxi

In vielen Ländern steht das Taxi-Gewerbe vor einer großen Herausforderung, sind Dienste wie Uber of Lyft mittlerweile zu einer großen Konkurrenz geworden. In Deutschland sind diese Fahrdienste momentan noch verboten, mit der App mytaxi kann man aber ähnlichen Komfort wie bei Uber genießen.

Über die App kann man sehr einfach ein Taxi bestellen. Dazu wird der Standort des Mobiltelefons genutzt. Nach der Bestellung sieht man den Taxifahrer mit Namen und einem Bild und kann verfolgen, wie er zum Treffpunkt fährt. Man sieht relativ genau, wie lange der Fahrer noch zum Treffpunkt unterwegs sein wird.

Natürlich kann über die App auch bezahlt werden. Dazu wählt man aus, wie viel Trinkgeld der Fahrer erhalten soll und wischt dann einfach zum Bezahlen über den Bildschirm. Natürlich muss man vorher in der Konfiguration die Bezahlmethode festlegen. Möglich ist Google Pay, Kreditkarte oder PayPal.
Sogar Miles and More Meilen können mit mytaxi gesammelt werden. Und es gibt eine Integration in das Reisekostentool Concur.

Mein persönlicher Taxi-Knigge

Trotz den gesetzlichen Regelungen bleiben noch einige Dinge offen, auf die ich nun eingehen möchte.

Wo setze ich mich am besten hin?
Ich persönlich finde es nicht unhöflich sich im Taxi auf den Rücksitz zu setzen. In den meisten Fällen ist der Platz schräg zum Fahrer der Sitzplatz meiner Wahl. Das ist aber natürlich auch ein wenig davon abhängig, ob ich Wert auf Smalltalk während der Taxifahrt lege. Wenn ich das möchte, setze ich mich eher auf den Beifahrersitz als auf die Rückbank. Es wäre phantastisch, wenn es dazu eine Regelung geben würde: Setzt sich der Gast auf den Beifahrersitz möchte er sich gerne unterhalten. Sitzt er hinten, möchte er seine Ruhe.
Leider kennen wohl die meisten Taxifahrer diese stillschweigende Vereinbarung noch nicht. 😉

Muss ich mit dem Fahrer Smalltalk halten?
Nein, muss man nicht. Wenn man keine Lust darauf hat, dann sollte man auch keinen Smalltalk führen „müssen“. Blöderweise sind nicht alle Taxifahrer einfühlsame Sozialpädagogen und es ist ihnen meistens egal, ob der Gegenüber ihre Geschichten hören möchte. Sie erzählen sie einfach. Hier können Kopfhörer Abhilfe schaffen. Einfach die Dinger aufziehen und damit klar zu verstehen geben, dass man keine Lust auf Smalltalk hat.
Und wenn man selbst Bock auf Smalltalk hat, lässt sich das Gespräch sehr gut mit „Wie lange fahren Sie denn schon Taxi?“ beginnen. 😉

Welche Strecke sollte das Taxi fahren?
Wie oben erwähnt sind die Fahrer dazu angehalten immer die kürzeste Strecke zu fahren. Eigentlich finde ich das doof. Vielmehr sollte man als Fahrgast doch danach gefragt werden, oder? Vielleicht will ich ja auch lieber den schnellsten Weg und bin bereit dafür ein paar Euro mehr zu bezahlen. Oder ich habe ein wenig Zeit und hätte gerne den schönsten Weg!?

Generell könnte man den Service beim Taxifahren sicherlich noch steigern. Bei meinen Fahrten mit Uber konnte ich zu meiner Überraschung feststellen, dass sich die Fahrer nämlich Mühe geben, um eine gute Bewertung zu erhalten. Da gibt es dann einen Gratis Lolly oder Bonbons und dazu ein Wasser. So sollte das sein. 🙂

Welche Erfahrungen hast Du beim Taxifahren gemacht? Welche Regel sollte es Deiner Meinung nach dabei geben?

Related Posts

Falsche Dichotomien

Lesezeit: 2 Minuten Heute geht es im aktuellen Blog-Eintrag also um Dichotomien. Was das genau ist? Wörtlich bedeutet Dichotomie „Halbieren“ oder „Zerschneiden“. Eine Dichotomie bezeichnet eine Struktur aus zwei Teilen, die einander ohne Schnittmenge gegenüberstehen. Klingt immer noch kompliziert? Dann lass es uns anhand eines Beispiels aus der Mathematik ein wenig deutlicher machen. Die Einteilung der ganzen Zahlen […]

Read More

Lama Wanderung

Lesezeit: 3 Minuten Vor einigen Wochen hatte ich die Gelegenheit im Rahmen einer Pfadfinderaktion an einer Lama-Wanderung teilzunehmen. Das hat wirklich viel Spaß gemacht und war dazu auch noch lehrreich, weshalb ich Dir hier gerne davon berichten möchte. Inhalt Wissenswertes über LamasDie Rangordnung einer HerdeLamas und das SpuckenSaubere und leise TiereWo kann man Lama-Wandern?Ist das nicht Tierquälerei?Mein Fazit […]

Read More

2 Comments

  • Frank on 25. Januar 2019

    Interessant, dass es gar nicht so ein individuelles Problem von mir zu sein scheint, mit der „sozialen Situation“ im Taxi umzugehen. Für mich übrigens ein Grund, nach Möglichkeit eher ein DriveNow oder Car2Go zu nehmen, weil ich eigentlich nie Lust auf Smalltalk oder verkrampfte Atmosphäre im Taxi habe.

    Die Anregung mit dem hinten oder vorne einsteigen hat mir mein Bruder, der selbst lange Taxifahrer war, auch schon mal gegeben. Das Problem dabei ist, dass die meisten Kunden vorne einsteigen und deswegen häufig der Beifahrersitz ganz nach hinten gerückt ist, sodass die Beinfreiheit hinten sehr beschränkt ist. Wenn der Taxifahrer dies dann nicht von selbst korrigiert – was viele nicht tun, weil sie das Platznehmen hinten irgendwie persönlich nehmen – muss man ihn dazu auffordern. Und damit ist man dann schon mit einem Bein in einem Gespräch, das man eigentlich nicht führen wollte.

  • Julia on 30. Januar 2019

    Das ich mir ein Taxi aus der Reihe aussuchen darf wusste ich nicht! Ab jetzt nehme ich immer den Tesla! 😛

    Ich stimme dir beim Uber-Vergleich zu. Da liegen z.B. schon Ladekabel für mein Handy bereit und die Musik darf ich mir auch aussuchen. Ich glaube, dass ein Rating-System da sehr hilft um die Motivation zu steigern. I would vote for that if I could.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Blog abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Blogstatistik

  • 6.120 Besuche

Blog abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Schließe dich 15 anderen Abonnenten an