8 Tipps für die Google-Suche

8 Tipps für die Google-Suche

Lesezeit: 2 Minuten

Jetzt wird es wild. Ich schreibe tatsächlich einen Artikel darüber, wie Du die Google-Suche noch besser ausreizen kannst. Halte ich jetzt alle meine Leser:innen für komplette Noobs? Nein, natürlich ganz und gar nicht!

Die Google-Suche bietet zahlreiche Möglichkeiten, Deine Suchanfrage noch genauer zu stellen und so bessere Suchergebnisse zu erhalten. Schließlich geht es ja nicht ums Suchen, sondern ums Finden. 😉

Tipp #1: Exakte Phrasen

Nach dem exakten Wortlaut kannst Du suchen, in dem Du den Text in Anführungszeichen packst. Das Suchergebnis muss dann genau diesen Satz oder die Wortreihenfolge enthalten. Besonders nützlich ist das bei Songtexten, Du kannst also z. B. nach „Six six six, the number of the beast“ suchen. 😉

Tipp #2: Eine einzelne Webseite durchsuchen

Du kennst schon die Webseite, die Deine gesuchten Informationen beinhaltet? Aber nicht den ganz genauen Ort bzw. die genaue URL? Dann kannst du mit dem Parameter „site:“ gefolgt von der Webseite (ohne Leerzeichen) diese konkrete Seite durchsuchen. Beispiel gefällig? „todoist site:steffenbischoff.com“

Tipp #3: Wörter ausschließen

Mit dem Minuszeichen kannst Du einzelne Wörter aus der Suche ausschließen. Einer meiner Google Alarm heißt z. B. „steffen bischoff -bisons“. Klingt erstmal merkwürdig, aber tatsächlich suche ich ab und zu nach mir selbst (wer tut das nicht?), möchte jedoch die Suchergebnisse des gleichnamigen Eishockey-Spielers von den Pforzheim Bisons ausschließen. 😉

Tipp #4: Lücken füllen

Songtexte hatten wir ja bei Tipp #1 schon. Bleiben wir bei dem Beispiel. Du suchst einen Song und dieses eine Wort in der Textzeile fällt dir nicht ein. Dann kannst Du einfach ein „*“ setzen, welches als sogenannte Wildcard agiert. „I am a man who * alone“

Tipp #5: Ähnliche Webseiten finden

Mit der Funktion „related“ kannst Du nach ähnlichen Webseiten. Z. B. mit „related:facebook.com“ findest Du andere Social Media Portale.

Tipp #6: Suchbegriff erzwingen

Mit einem „+“-Symbol kannst du konkrete Suchbegriffe im Ergebnis erzwingen. Genau wie mit dem „-„-Symbol, aber eben genau gegenteilig. 😉

Tipp #7: Eine Zahlenspanne definieren

Mit „..“ zwischen zwei Zahlen kannst Du nach einer Zahlenspanne suchen. Bist du z. B. auf der Suche nach einem neuen Notebook und möchtest nur diese erhalten, die zwischen 1.000 und 2.000 € liegen, kannst Du „Notebook €1000..€2000“ eingeben.

Tipp #8: Suchbegriffe kombinieren

Mit dem Schlüsselwort „OR“ kannst Du mehrere Suchbegriffe miteinander kombinieren. Nutzt Du das OR zwischen zwei Begriffen kann entweder einer oder alle gefunden werden. Zum Beispiel: „Rezept Aubergine OR Zucchini“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Blog abonnieren

Gib Deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Schließe dich 36 anderen Abonnenten an